Babyfotografie

Tipps zum Fotografieren von Babys.

Babys können die anspruchsvollsten und lohnendsten Porträts sein, die man machen kann, aber auch die frustrierendsten.

Babys neigen dazu, viel zu schlafen, zu essen und zu weinen und wollen nicht vor der Kamera posieren, aber lassen Sie sich davon nicht abhalten, sie zu fotografieren. Das perfekte Babyportrait zu erstellen, wird, wenn es richtig gemacht wird, sicherlich lohnend sein.

Einer der wichtigsten Faktoren beim Fotografieren von Babys ist Geduld und die Art und Weise, wie Sie die Kinderpsychologie anwenden, wenn Sie sich mit dem Baby beschäftigen. Babys, die älter als sechs Monate sind, können schüchtern sein und werden nicht gut auf einen völlig Fremden reagieren. Hier kommt die Kinderpsychologie ins Spiel – Sie müssen versuchen, mit dem Baby zu spielen oder sogar selbst zum Kind zu werden, während Sie das Foto machen. Die Schlüssel Ihres Autos können sehr effektiv sein. Aber denken Sie daran, Ihr Job ist es, ein Babyporträt aufzunehmen; Sie müssen in der Lage sein, schnell zu reagieren, wenn das Kind auf Ihre Unterhaltung reagiert. Manchmal braucht man zuerst den Hochzeitsfotograf Mannheim und direkt anschließend den Baby-Fotograf 😉

Das Fotografieren eines Porträts von einem Neugeborenen kann schwierig sein. In diesem Alter ist das Baby noch nicht aktiv, daher ist es besser, sich auf Nahaufnahmen des Kopfes zu konzentrieren. Versuchen Sie, natürliches Licht von einem Schlafzimmerfenster zu verwenden, um dem Porträt Stimmung zu verleihen.

Babys, die älter als ein paar Monate sind, sind wacher und haben viel mehr Bewegung in sich. Schnelles Fotografieren ist eine Notwendigkeit, der Säugling wird schnell müde.

Babys, die sieben Monate oder älter sind, können sehr knifflig zu fotografieren sein. Das Baby wird schnell langweilig und will nicht in der gleichen Position bleiben.

Wenn Sie es mit der Babyfotografie ernst meinen und von Ihrem eigenen Studio aus fotografieren, stellen Sie sicher, dass Sie eine Menge Spielzeug haben, um die Babys zu unterhalten. Ein heller Farbhintergrund funktioniert am besten, und schießen Sie die Porträts in Farbe und Schwarzweiß.

Eltern sind vielleicht besorgt über die Wirkung von Studiolicht auf ihr Baby. Weisen Sie darauf hin, dass Stroboskoplicht keine Wirkung auf Kinder hat. Versuchen Sie, darauf hinzuweisen, bevor die Eltern fragen.

Fassen Sie ein Baby niemals ohne die Zustimmung der Eltern an. Die meisten Eltern sind sehr beschützend und werden nicht gut darauf reagieren, wenn ein Fremder das Kind hochhebt.

Achten Sie auf die Finger – Finger im Mund können attraktiv sein, aber in den meisten Fällen verdecken sie das Gesicht.

Wenn Sie vorhaben, das Babyfoto an eine Agentur weiterzuverkaufen, stellen Sie sicher, dass Sie eine Freigabeerklärung von den Eltern unterschreiben lassen. Es gibt einen großen Markt für Babyfotos, aber Agenturen oder Zeitschriften werden sie ohne die Zustimmung der Eltern nicht anfassen. Damit Babyporträts verkaufsfähig sind, müssen sie technisch perfekt sein, aber das Bild muss das Baby bei der Arbeit oder in irgendeiner Form der Kinderbetreuung zeigen.

 

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)